Cornelia Niemann, Frankfurt – Schneewittchen Antik

Das Stück

Auf der Bühne: ein gläserner Sarg. Darin liegt: Schneewittchen. Plötzlich ein ohrenbetäubender Krach – Schneewittchen erwacht, würgt den vergifteten Apfelkrotzen aus und muss leider feststellen: a) Da ist kein Prinz und b) Sie ist im Sarg heftig gealtert und erwacht eben nicht, wie im Märchen vorgesehen, jung und schön. Das ist vielleicht ein Schock! Und dann das Gefühl, nicht mithalten zu können – finanziell, sexuell, digital, sozial, global. Aber Schneewittchen ist praktisch veranlagt, das beweist schon ihr Deal mit den sieben Zwergen (Lebensunterhalt gegen Hausarbeit). Sie stellt sich der neuen Situation mit märchenhafter Energie und immer einem Lied auf den Lippen, von Some Day My Prince Will Come aus dem Disney-Film bis zur Königin der Nacht (deren Ähnlichkeit mit der bösen Stiefmutter kaum zu übersehen ist). Und der Prinz? Schneewittchen besteht auf ihrem Happy End, genauso, wie‘s im Märchen steht. Und wenn sie es umschreiben muss!

Darstellerin

Cornelia Niemann

Regie

Vivienne Newport

Fotos

Sabine Brunk

Nach Oben